Stand: Juni 2024, diese Website befindet sich im Aufbau

Liebe (zukünftige) Yoginis und Yogis!

Es geht weiter bei sthira sukha in der Hattinger Altstadt. So lange in der Yoga Shala noch gebaut wird (u. a. Renovierung nach mehrfachen Wasserschäden, Stromanschluss, Trennung vom angrenzenden Ladenlokal), zahlst du für den Unterricht nur so viel wie es dir möglich und in Anbetracht der Baustelle wert ist. Die Spenden-Unterrichte finden unverbindlich statt, zum Kennenlernen und Ausprobieren. Komm einfach vorbei! Bitte pünktlich erscheinen, ich werde immer 10 Minuten darauf warten ob jemand zum Unterricht kommt. Zukünftig ist ein drop-in beim Mysore Unterricht möglich.

Du findest die Termine ZUR ÜBERSICHT hier: https://www.momoyoga.com/sthira-sukha/schedule oder wenn du oben in der Zeile auf “Buchung” klickst. Für Yoga gegen Spende NICHT über Momoyoga anmelden, KEIN Abo kaufen, NICHT einbuchen. Vor Ort steht eine Spardose und Paypal funktioniert auch 😉

Bitte schau immer zeitnah noch einmal in den Momoyoga-Kalender, ob es eine Änderung gibt. Denn ohne Einbuchung kann ich dich nicht persönlich über Änderungen benachrichtigen. Durch Arbeiten im Raum könnte es gelegentlich dazu kommen, dass Termine aus der Planung herausgenommen werden müssen.

Eine Übersicht der allgemein vorgesehenen Unterrichtszeiten findest du in dieser Tabelle (entschuldige die verschobene Ansicht). Die Unterrichte werden nicht verbindlich jede Woche stattfinden. Außerdem wird es von Zeit zu Zeit zusätzliche Termine geben. Bei Momoyoga kannst du die tatsächlich stattfindenden Unterrichte einsehen.

MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitagSamstagSonntag

6 – 7:30 Uhr

Mysore


6 – 7:30 Uhr Mysore


6 – 7:30 Uhr Mysore

1 x im Monat
10:00 – 11:30 Uhr Mysore free (gegen Spende)
2 x im Monat
10 – 11:30 Uhr Led class
2 x im Monat
12 – 13:30 Uhr Mysore Myttagspause






16 – 17:30 Uhr Mysore


16 – 17:30 Uhr Mysore

2 x im Monat
16 – 17:30 Uhr Mysore


17:30 – 19 Uhr Mysore


17:30 – 19 Uhr Mysore

2 x im Monat
17:30 – 19 Uhr Yin

Da sich diese Website noch im Aufbau befindet, hier ein paar allgemeine Infos:

Falls du bisher noch keine Berührung mit Ashtanga Yoga hattest, tritt am besten im Vorfeld mit mir in Kontakt, um dich kurz vorzustellen und um offene Fragen zu klären. Hinterlasse mir gerne eine Nachricht auf deinem bevorzugten Kommunikationsweg (E-Mail, Handy, Whatsapp oder Social Media), falls ich nicht sofort erreichbar bin. Ich bin auch in meinem Hauptberuf tätig und habe bisher keine festen Gesprächszeiten. Lass mich wissen, zu welcher Tageszeit du am liebsten mit mir sprechen möchtest und ich melde mich so schnell wie möglich bei dir zurück.

Bring gern deine eigene Yogamatte mit, falls du eine besitzt. Die Yoga Shala ist komplett mit Material ausgestattet, auch für Yin Yoga.

Mysore istEinzelunterricht” in der Gruppe: Beim Unterricht im Mysore-Stil wirst du Schritt für Schritt, Āsana für Āsana, vom Groben zum Feinen einzeln angeleitet. Der Ablauf folgt einer festgelegten Serie, von der nicht abgewichen wird. Die Positionen bauen aufeinander auf und werden miteinander verbunden. Jeder Mensch, jeder Körper, jede Tagesform ist anders, deshalb werden dir individuell angepasste Varianten und Vorbereitungen der Āsanas gezeigt. Du übst in deinem eigenen Atem- und Bewegungsrhythmus. Sobald du eine Abfolge routiniert ausführen kannst, wird dir das nächste Āsana gezeigt. Auf diese Weise können alle Übenden gleichzeitig in einer Klasse unterrichtet werden, unabhängig von Praxiserfahrung, Beweglichkeit, Alter, Verletzungen oder Krankheiten. Adjustments: Ich bewege mich beobachtend durch den Raum, gebe dir Impulse, justiere und korrigiere Körperausrichtungen hauptsächlich durch Handanlegen („hands-on“-Methode). Ich gehe auf deine persönlichen Bedürfnisse ein. Konzentration: Du bist fokussiert auf deine eigene Praxis, dein Blick ist nach innen gerichtet. Die Atmosphäre ist ruhig und konzentriert.

Led class (geführte Klasse): Übende mit einer regelmäßigen Praxis der (halben) ersten Ashtanga Yoga Serie können an einer “led class” teilnehmen. Die halbe erste Serie (half primary led class) oder die ganze erste Serie (full primary led class) wird im „Count“ angesagt. Jede von Atem begleitete Bewegung (Vinyāsa) hat eine festgelegte Zahl. In einer led class gebe ich den Takt vor, indem ich sowohl die Zahl als auch die Atmung (Ein- und Ausatmung) in der Reihenfolge der Serie ansage. Es wird vorausgesetzt, dass du die angesagten Āsanas bereits kennst und deine individuelle Variante so einrichten kannst, dass keine Verletzungen entstehen. Bei dieser Unterrichtsform kommst du ordentlich ins Schwitzen und kannst deine Kraft und Ausdauer trainieren. Du profitierst auch von der Energie, die im Raum entsteht, während alle im Einklang und mit höchster Konzentration üben.

Yin Yoga: Diese Yogaform eignet sich als Ergänzung zum Ashtanga Yoga, z. B. für Vollmond, Neumond und Ruhetage. Völlig passiv hältst du die Yin-Positionen für viele Minuten und lässt alle Anspannung los – „Halten im Nicht-Halten“. Mit der Schwerkraft darf dein Körper zum Boden sinken, in Ruhe und mit Achtsamkeit. Die Atemzüge sind lang und tief oder sie fließen ganz natürlich, so wie du es brauchst, um ganz loslassen zu können. Du kannst Hilfsmittel (Kissen, Bolster, Blöcke, Decken) benutzen, damit auch nach einer Weile keine Schmerzen auftreten und kein „Zwicken“ deine Konzentration stört. Zieh dich warm genug an, damit du nicht auskühlst. Ich helfe dir bei Bedarf beim Einnehmen der Positionen, bringe dir Hilfsmittel und decke dich zu. Die indische Yoga Philosophie wird im Yin Yoga verknüpft mit traditionellen chinesischen Lehren (Qi/Chi, Meridiane, fünf Elemente usw.) und moderner Wissenschaft (z.B. Faszienforschung).

Ich freue mich auf den langsamen Start in diesem Sommer und auf dich!

Bis bald

Sabrina